News

12.07.2017
WICHTIG
Aufgrund des grassierenden Petya-Virus kommt es aktuell häufig vor, dass die von mir an Sie verschickten individuellen AIR in den Firewalls der Krankenhäuser hängen bleiben, ohne dass Sie davon etwas merken oder eine Mitteilung bekommen.
Unsere Verarbeitungszeit Ihrer Daten liegt aktuell unter 5 Arbeitstagen. Wenn Sie Ihren AIR also nicht innerhalb dieser Zeit zurückbekommen, bitte informieren Sie mich unter:
michaela.steib-bauert@uniklinik-freiburg.de

Teilnehmerstand Juni 2017

kleine, rote Kreise: KHs <400 Betten
mittlere, grüne Kreise: KHs 400-800 Betten
große, blaue Kreise: KHs >800 Betten

VALUE[1]

19.05.2017
Bitte schicken Sie uns die Daten für Quartal I/2017 so bald als möglich zur Verarbeitung!

07.05.2017
Der neue Krankenhausvergleichsreport 2015/16 steht im Ergebnis-Bereich zum Download zur Verfügung!
Das Passwort erhalten zur Einsichtnahme berechtigte Teilnehmer unter michaela.steib-bauert@uniklinik-freiburg.de

09.02:2017
Die WHO hat die DDD von Ampicillin / Sulbactam auf 6g parenteral ab 2017 erhöht. Wir haben das in der Berechnung der AIR bereits berücksichtigt!

06.02.2017
Bitte schicken Sie Ihre Daten für die Quartale 1-4 des Jahres 2016!

Archiv:

2016

2015

2014

2013

2012

Unsere Partner

Bundesverband Deutscher Krankenhausapotheker e.V. (ADKA)

Der Bundesverband Deutscher Krankenhausapotheker (ADKA) unterstützt die Deutsche Antibiotika-Resistenzstrategie als bundesweite, nachhaltige Aktivität zur Vermeidung von Antibiotikaresistenzen. ADKA kooperiert mit der Abteilung Infektiologie des Universitätsklinikums Freiburg (if) und der DGI bei der Antiinfektiva-Verbrauchssurveillance im stationären Bereich. Die Umsetzung erfolgt durch den Ausschuss Antiinfektive Therapie der ADKA, vertreten durch Herrn Dr. Matthias Fellhauer. Die Zielsetzungen des Antibiotic Stewardship werden von der ADKA ausdrücklich unterstützt. Dies gilt auch für die ABS-Fortbildungsinitiative. Im Zentrum aller Aktivitäten steht dabei der Patient und die wirksame, sichere und wirtschaftliche antiinfektive Therapie.

ADKA

Infektiologie Freiburg (if)

Die Abteilung Infektiologie hat sich bereits früh im Bereich rationale Antiinfektiva-Anwendung im Krankenhaus an zahlreichen Untersuchungen beteiligt und die Konzeption und Umsetzung des ADKA-if-DGI-Projektes maßgeblich mitgestaltet. Die umfangreichen Erfahrungen mit früheren, regionalen Netzwerkprojekten in Baden-Württemberg zur Antibiotikaanwendung in Krankenhäusern und weiteren Projekten sind in das Projekt eingeflossen. Die Abteilung war in das ESAC-Projekt (European Surveillance of Antibiotic Consumption, jetzt ESAC-Net) eingebunden. Professor Kern ist Mitinitiator des deutschen Antibiotika-Verbrauchs- und -Resistenzatlas GERMAP. Die Abteilung ist Initiator der Antibiotic-Stewardship-Fortbildungsinitiative, die unter der Schirmherrschaft der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie steht, in Kooperation mit ADKA und anderen Gesellschaften durchgeführt wird und vom Bundesministerium für Gesundheit von 2009-2014 unterstützt wurde.

Infektiologie Freiburg

Deutsche Gesellschaft für Infektiologie (DGI)

Die DGI ist die wissenschaftliche Fachgesellschaft für alle Fragen, die Kliniker bezüglich Infektionen und daraus resultierenden Krankheiten stellen und mit wissenschaftlicher Methodik zu beantworten versuchen. Ein Ziel der Infektiologie ist u.a. die optimierte rationale Anwendung von Antiinfektiva. Kolleginnen und Kollegen, die sich hierfür besonders interessieren, sind in der DGI-Sektion Antibiotic Stewardship vertreten. Die DGI-Sektion Antibiotic Stewardship ist Mitorganisator der deutschen Antibiotic Stewardship-Initiative (www.antibiotic-stewardship.de). Sie engagiert sich stark auch im Bereich Fortbildung. Aktuelle Sprecherin der Sektion ist Dr. Katja de With.

DGI-Sektion antibiotic stewardship